Wasserdichter USB Stick

Bei einem wasserdichten USB-Stick handelt es sich um einen mobilen Wechseldatenträger, der vor Feuchtigkeit geschützt ist

Ein solcher Stick erfüllt alle Aufgaben eines normalen USB-Sticks. Er dient zum Speichern von Bildern, Videos, Musik oder anderen Daten. USB-Sticks können genutzt werden, um leicht Daten von einem Gerät auf ein anderes Gerät zu übertragen oder um sicherzustellen, dass man wichtige Daten stets bei sich trägt, sollte man diese unterwegs einmal benötigen. Außerdem können wichtige Daten so gesichert werden, damit die Daten zum Beispiel bei einem Defekt der Festplatte, auf der sie gespeichert sind, nicht gleich komplett verloren sind, sondern als Sicherung auf dem Stick vorliegen.
Heutzutage unterstützen nahezu alle Sticks das High-Speed Datenübertragungssystem USB 2.0, welche eine Geschwindigkeit von bis zu 40 MB/Sek bieten. Das neue USB 3.0 System ermöglicht sogar bis zu 300 MB/Sek, allerdings hat sich dies noch nicht durchgesetzt.

Gängige Größen für USB-Sticks sind in der heutigen Zeit etwa 8-16 GB, doch größere Sticks mit bis zu 64 GB sind auch erhältlich. Oft ist es sogar so, dass Firmen USB-Sticks, welche für den privaten Gebrauch als Speichermedium ausreichen, als Prämien oder zu Werbezwecken verteilen.

Für besonders wichtige Daten empfehlen sich besonders wasserdichte USB-Sticks, da diese die Daten auch dann schützen, wenn der Stick zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Bei herkömmlichen Sticks reicht oftmals schon eine zu kühle Lagerung mit anschließender Bildung von Kondenswasser, um den Stick zu beschädigen und die Daten somit unlesbar zu machen. Ein wasserdichter Stick verhindert so etwas, da er selbst nach Kontakt mit großen Mengen Wasser einwandfrei funktioniert, und erspart oftmals eine Menge Ärger und Frust.

Da der Preis für einen solchen wasserdichten Stick im Vergleich zu einem herkömmlichen Stick nur geringfügig höher ist, sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen lieber ein paar Euro mehr auszugeben, wenn einem die eigenen Daten wichtig sind.